Sonntag, Oktober 05, 2014

Bibel: Lesen verboten | ZEIT ONLINE

Bibel: Lesen verboten | ZEIT ONLINE

BibelLesen verboten

Die Bibel blieb im Mittelalter dem Klerus
vorbehalten, Übersetzungen galten als Teufelszeug. Dennoch übertrugen
schon vor Luther etliche Christen das Buch der Bücher in die
Volkssprache von Marina Münkler

Montag, Juni 09, 2014

Video "Die Päpstin (Video tgl. ab 20 Uhr)" | ARD Mediathek | Fernsehfilme im Ersten

Video "Die Päpstin (Video tgl. ab 20 Uhr)" | ARD Mediathek | Fernsehfilme im Ersten

Die Päpstin (Video tgl. ab 20 Uhr)

08.06.2014 | 136:54 min | UT | Verfügbar bis 15.06.2014 | Das Erste
+++ Aus rechtlichen Gründen
dürfen wir dieses Video nur innerhalb von Deutschland anbieten. +++Im
Jahr 814 nach Christi ist Johanna zu einem Leben als Frau verdammt. Ihr
Lebensweg scheint vorbestimmt: arbeiten, Kinder kriegen und früh
sterben. Doch Johanna lehnt sich auf, gegen den strengen Vater, gegen
die Regeln der Kirche, für ihre Überzeugung und ihren Glauben. Denn sie
spürt, dass ihre Bestimmung eine andere ist, dass Got…

Mittwoch, Mai 07, 2014

Kann man einen Papst verklagen? | diesseits

Kann man einen Papst verklagen? | diesseits

Kann man einen Papst verklagen?



DruckversionEinem Freund senden
Das Buch des Juristen Geoffrey Robertson hält, was
der provokative Titel verspricht, urteilt Peter Kriesel zum 2011 auf
Deutsch veröffentlichen Buch „Angeklagt: Der Papst. Die
Verantwortlichkeit des Vatikans für Menschenrechtsverletzungen.“
Herausgegeben wird die deutsche Ausgabe von einem Verlag der
neureligiösen Gruppierung „Universelles Leben“.......

Dienstag, Mai 06, 2014

Heuchler, Lügner, Kinderprügler | Regensburg Digital

Heuchler, Lügner, Kinderprügler | Regensburg Digital


Kardinal Müller feiert Beförderung

Heuchler, Lügner, Kinderprügler





Beim Dankgottesdienst, den Kardinal Gerhard Müller zu
seinen eigenen Ehren inszenierte, wurden die Gläubigen mit Freibier und
Billig-Bratwurst gelockt. Kritiker wurden von der Polizei entfernt.


Freitag, April 25, 2014

Wie der Vatikan einen gesuchten Kriegsverbrecher schützte « DiePresse.com

Wie der Vatikan einen gesuchten Kriegsverbrecher schützte « DiePresse.com

CIA-Dokumente
belegen den Aufenthalt des kroatischen Faschistenführers Ante Pavelic in
Rom. Die USA klagten zwar, dass die Briten Pavelic entkommen ließen.
Selbst festnehmen wollten sie ihn aber auch nicht.



 (DiePresse.com)

Donnerstag, März 20, 2014

Der Steinadler und sein Schwefelgeruch

Der Steinadler und sein Schwefelgeruch

 





Papst Pius XII. – Der unselige Papst

von Matthias Holzbauer



Wie
ein düsterer Untoter geistert er immer wieder durch die Öffentlichkeit:
Papst Pius XII., den seine Nachfolger auf dem Papstthron immer wieder
seligzusprechen versucht haben. Sein verhängnisvolles Schweigen zum
Holocaust hat diesen Schritt bisher verhindert. Doch der Vatikan lässt
nicht locker. Weshalb eigentlich?












Der Steinadler und sein Schwefelgeruch - Das neue Mittelalter



Was
der Journalist Matthias Holzbauer in jahrelanger Recherche
zusammengestellt hat, ist haaresträubend. Mit Namen und Fakten belegt
er, welche Kampagnen kirchliche und auch staatliche Stellen auch heute
noch gegen religiöse Minderheiten vom Zaun brechen.
Verfolgte Gottsucher
Der Strom des Urchristentums in der Geschichte

von Matthias Holzbauer



Der
Strom des Urchristentums ist in der Geschichte nie wirklich versiegt –
und er strömt bis hinein in unsere Tage. Denn die Sehnsucht nach dem
„Neuen Jerusalem“ war und ist nicht auszurotten.
Strafsache Vatikan - Jesus klagt an
von Uli Weyland



Der
gut recherchierte Geschichtsroman straft die von Papst Wojtyla
aufgestellte These Lügen, dass es nur die „irrenden Söhne und Töchter“
der Kirche gewesen seien, die die kirchliche Blutspur durch die
Geschichte zu verantworten haben.












Angeklagt: Der Papst
Der Verantwortlichkeit des Vatikans für Menschenrechtsverletzungen

von Geoffrey Robertson QC



Deutsche
Erstausgabe von The Case of the Pope, das brisante Buch des prominenten
britischen Kronanwalts und international tätigen Anwalts für
Menschenrechte, Geoffrey Robertson.








Des Satans alte Kleider



Sektenjagd
in Deutschlandvon Matthias Holzbauer und Gert-Joachim HetzelGott ist
die Wahrheit - der Satan die LügeDie Prophetin Gottes sagt aus
Klimawandel: Gott hat rechtzeitig gewarnt



Der Schattenwelt neue Kleider



Die
Inquisition der JetztzeitDer Klimawandel und die dramatischen
Veränderungen auf dem Planeten Erde sind in aller Munde. Plötzlich
meldet sich auch die Kirche zu Wort, von der 30 Jahre lang zu diesem
Thema nichts Nennenswertes zu hören war.



Weh euch Theologen!



Der mutige junge Mann Jesus von Nazareth


Die Diktatur des Stuhles Petri fußt auf den heidnischen Priesterreligionen

von Dieter Potzel, Matthias Holzbauer u. a.



Das
Knäblein in der Krippe und der tote Mann am Kreuz - was haben die
beiden gemeinsam? Sie können nicht reden! Ein Zufall? Sicher nicht!
Kirche gegen Tiere



Vegetarier - gottlose Ketzer?



Für die Tiere, unsere Mitgeschöpfe aus Gottes Hand

von Ulrich Seifert



Übermäßiger
Fleischkonsum, das zeigt sich in unseren Tagen mehr und mehr, ist ein
schwerwiegendes Problem: Dem Menschen bringt er Übergewicht,
Herzerkrankungen und weitere Krankheiten.
Der freie Geist, der Lebensodem in allen Wesen



Lebe mit mir.



Ich bin ein Bewusstseinsaspekt deiner Seele

Die Vielfalt und Schönheit der Natur erleben

Bildband der Internationalen Gabriele-Stiftung aller Kulturen weltweit












Nur eine einfache Seele



Der polnische Papst
Bilanz eines Pontifikats

von Hubertus Mynarek



Aus
der Reihe "Unerwünschte Bücher zur Kirchen- und Religionsgeschichte",
im Jahr 2005 im Ahriman-Verlag, Freiburg erschienen.
Die Herren im Talar noch auf dem hohen Ross !



Die beleidigte Kirche

oder: Wer stört den öffentlichen Frieden?

von Karlheinz Deschner
Priester im Gegensatz zu dem Mann aus Nazareth



Verrat an der Botschaft Jesu

Kirche ohne Tabu



von Hubertus Mynarek



Der
bekannte Religionswissenschaftler enthüllt als Insider unbekannte
Interna der römisch-katholischen Kirche, die hinter den feierlichen
Gewändern verborgen sind.

   
Kirchliche Obere verdammen - Gott, der All-Geist, nicht!
Ungezählte
Generationen wurden mit der Horrorvorstellung eines angeblich
strafenden und grausamen Gottes gequält, der einen Großteil Seiner
Kinder in eine ewige Hölle schickt. Auch heute noch verdüstert dieser
Alptraum viele Gemüter und macht sie seelisch krank. Vor allem aber: All
die über Jahrhunderte angehäuften Bannflüche gegen alles
Nicht-Katholische sind bis heute gültiger Bestandteil der katholischen
Lehre – und auch Luther lehrte die ewige Verdammnis. „Die ewige Hölle“
droht auch den eigenen Gläubigen, wenn sie auch nur an eines der Dogmen
nicht glauben.
   

Montag, Januar 27, 2014

Karl, der “Große” grausame katholische Heilige. Wer sich nicht bekehrte, wurde ermordet. | Der Theologe

Karl, der “Große” grausame katholische Heilige. Wer sich nicht bekehrte, wurde ermordet. | Der Theologe



Ehemalige Pfarrer klären auf

Karl, der “Große” grausame katholische Heilige. Wer sich nicht bekehrte, wurde ermordet.

Veröffentlicht am
1200 Jahr Tod von Karl “dem Großen” – Gedenkjahr des
“Heiligen” im Jahr 2014 – Er führte die Todesstrafe für Verunglimpfung
eines Priesters ein und zwang die Menschen zur Säuglingstaufe oder auch
sie würden hingerichtet / Massenhinrichtungen von Menschen, die nicht
katholisch werden wollten.......................

Sonntag, Januar 19, 2014

Papst Ratzinger entließ jede Woche durschnittlich vier Kinderschänderverbrecher aus dem Priesterdienst | Der Theologe

Papst Ratzinger entließ jede Woche durschnittlich vier Kinderschänderverbrecher aus dem Priesterdienst | Der Theologe

Papst Ratzinger entließ jede Woche durschnittlich vier Kinderschänderverbrecher aus dem Priesterdienst

Veröffentlicht am
Bericht aus Rom: Papst Ratzinger entließ jede Woche durchschnittlich ca. vier Kinderschänderverbrecher aus dem Priesterdienst - Die Kirche versinkt regelrecht im Morast der Sexualverbrechen an Kindern, hauptsächlich Jungen. Die verbrecherischen Würdenträger waren dabei meist homosexuell orientierte Pädophile. Während Papst Joseph Ratzinger 2010 zwischenzeitlich vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen Verbrechensvertuschung und damit Begünstigung weiterer Verbrechen angezeigt war (Materialien dazu in dem Buch Angeklagt: Der Papst), geht aus einer internen vatikanische Statistik jetzt hervor, dass an der Spitze der römisch-katholischen Weltkirche trotz päpstlichem Geheimhaltungsgebot – bei Androhung ewiger Hölle für Schweigebrecher – nicht nur vertuscht und versetzt wurde. “Mehr als 400″ Priester habe Papst Joseph Ratzinger in den Jahren 2010 und 2011 auch aus dem Priesterdienst entfernt (z. B. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/joseph-ratzinger-priester-missbrauch). Das sind im Durchschnitt  ca. vier Priester pro Woche und das mindestens zwei Jahre lang. Gegen 419 Priester wurden in “Missbrauchsverfahren” allein im Jahr 2011 “Strafen unterhalb der Amtsenthebung ausgesprochen,” das sind durchschnittlich acht pro Woche. Es wurde also pro Woche in ca. zwölf individuellen Priester-Karrieren entschieden, und das Woche für Woche, andauernd. Da die Taten allesamt individuell kirchenintern geprüft wurden, stellt sich bei der Frage nach dem Zeitaufwand auch die Frage: War bzw. ist dies eine der Hauptbeschäftigungen des Papstes? Als Präfekt der “Glaubenskongregation” hatte der spätere deutsche Papst alle diese Fälle einst an sich gezogen. Zeit.de schreibt: “Die von Ratzinger eingeleiteten Reformen gaben den Bischöfen in jedem von der Kongregation geprüften Fall vor, wie sie vorzugehen hatten.” (18.1.2014)
Mit der Veröffentlichung der Zahlen reagierte der Vatikan auf Vorwürfe der Vereinten Nationen: “
Über Jahrzehnte hinweg sollen weltweit Tausende Kinder von pädophilen Priestern gequält und ausgenutzt” worden sein. Über Jahrzehnte hinweg sollen weltweit Tausende Kinder von pädophilen Priestern gequält und ausgenutzt worden sein. Der Kirche wird vor allem vorgeworfen, nicht energisch genug eingeschritten und die Taten vertuscht zu haben”, so tagesschau.de vom 16.1.2014 über die Klage der UN.
Der renommierte Religionswissenschaftler und ehemalige Dekan der Römisch-Katholischen Fakultät der Universität Wien, Prof. Dr. Hubertus Mynarek, rät deshalb: “Kinder sollten am besten gar keinen Kontakt zu Priestern haben” (http://www.das-weisse-pferd.com/02_06/sexualverbrechen_von_priestern.html).

PS: Bis heute hat der Vatikan die UN-Charta für Menschenrechte aus dem Jahr 1948 nicht unterzeichnet, wird aber von unterwürfigen Staatsmännern vielfach so behandelt, als wäre dort ein Ort, an dem die Menschen Gott näher wären als anderswo. Das hatte einst auch Martin Luther geglaubt. Und Papst Bergoglio wird sich daran messen müssen, ob die Kirchenopfer weiter wie bisher allenfalls mit ein paar Almosen ruhiger gestellt werden oder ob man sich um eine echte Wiedergutmachung bemüht.
Die Meldung wird auf der theologe.de-Seite gegebenenfalls aktualisiert unter http://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm#Priester_entlassen

Zentrale der Vatikanbank: Apsa erscheint "alles andere als korrekt"

Zentrale der Vatikanbank: Apsa erscheint "alles andere als korrekt"

Schattenbank: Finanzaffäre im Vatikan weitet sich aus

Sonntag, Januar 05, 2014